Wintersport in Gomadingen

Die Gomadinger Loipen sind gespurt

Im Pfaffental mit 5,7 km und auf den Holzwiesen (6,4 km) sind sowohl eine Skating- als auch die klassische Doppelspurloipe gespurt. Die 8,1 km lange Sternbergloipe ist nur in der klassischen Doppelspur möglich.

Wir möchten alle Winterfans ganz ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass die Loipen den Skilangläufern vorbehalten sind und von Wanderern, Joggern, Spaziergängern, Reitern, Fahrzeugen, …nicht betreten oder gar befahren werden dürfen. Ebenso haben Hunde auf der Loipe nichts zu suchen.


Verkauf von Flächenlosen aus dem Gemeindewald Gomadingen

Wie im Frühjahr, werden die Flächenlose dieses Jahr nicht wie sonst üblich öffentlich versteigert. Stattdessen sind Interessenten aufgerufen, für die angebotenen Lose ein Angebot abzugeben. Der Höchstbietende bekommt den Zuschlag. Das Merkblatt für Brennholzkäufer und Selbstwerber in der aktuellen Fassung ist Bestandteil des Kaufvertrages. Mit dem Bezahlen der Rechnung werden die darin festgeschriebenen Regularien akzeptiert.

Angeboten werden:

Flächenlose stehend:

Flächenlose liegend:

Nr. 1-9

Nr. 11-21
Nr. 22
Nr. 23-31
Nr. 32+33
Nr. 34
Nr. 35

Hühnerberg

Herrenwald / Lange Furche
Wolfstal
Sternberg
Bermannstal
Platte / Jungholz
Stumpenhau

Das Angebot muss bis spätestens Montag 21.12.2020 bei der Gemeindepflege, Tel. 96 96 35, Fax 96 96 22 oder eingegangen sein.
Weitere Infos zu den Flächenlosen erhalten Sie bei der Gemeindepflege oder auf der Homepage der Gemeinde (www.gomadingen.de).


Schnee und Eis

Räumen und Streuen

Mit dem Wintereinbruch möchten wir auch in diesem Jahr wieder auf die Gemeinschaftsaufgabe Räumen und Streuen in unserer Gemeinde hinweisen.
Hierbei gibt es unterschiedliche Zuständigkeiten.

Gemeindebauhof und Unternehmer:

Der gemeindliche Bauhof für die Ortsteile Gomadingen und Offenhausen und die von der Gemeinde beauftragten Unternehmer für Dapfen / Wasserstetten und für Steingebronn werden auch in diesem Winter die Wohnstraßen räumen und streuen. Dabei sind die im Winterdienst eingesetzten Männer an extremen Tagen großen Belastungen ausgesetzt. Das Bedienen eines Fahrzeuges mit einem Räumungsschild bis zu 3,50 m Breite in einer zugeparkten, engen Straße erfordert höchste Konzentration.
Der Dienst beginnt in der Dunkelheit und oft bei Schneetreiben – also bei sehr beschränkten Sichtverhältnissen – und endet erst in der Nacht. Der Räumdienst kann nicht überall zur gleichen Zeit durchgeführt werden, das Straßennetz ist groß und umfangreich. Hauptwege und Straßen mit Gefälle müssen vorrangig frei sein.

Parken auf der Straße und auf Gehwegen:

Außerordentlich erschwert wird die Arbeit des Räumdienstes durch parkende Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen. Gemeint sind damit in erster Linie die Dauerparker. Bei gutem Willen lässt sich sicher ein Stellplatz auf dem eigenen Grundstück oder an einer Stelle finden, wo niemand gehindert wird. Das Parken auf Gehwegen ist selbstverständlich keine Alternative, weil dadurch der Fußgängerverkehr erheblich gefährdet wird. Auf die Haftung bei eventuellen Unfällen wird ausdrücklich hingewiesen. Straßen und Gehwege sind keine Parkplätze!

Grundstückseigentümer und Mieter:

Nach der Streupflicht-Satzung haben die Anlieger an Straßen und Wegen innerhalb der geschlossenen Ortslage die Pflicht, die an ihr Grundstück angrenzenden Gehwege und Fußwege zu reinigen, bei Schneefall zu räumen sowie bei Schnee- und Eisglätte zu bestreuen. Falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind, bestehen diese Verpflichtungen für einen Streifen von 1,0 m Breite am Rande der Fahrbahn. Straßenanlieger sind neben dem Eigentümer auch die Mieter und Pächter eines Grundstücks, das an einer Straße liegt oder von ihr eine Zufahrt oder Zugang hat. Sind mehrere Straßenanlieger für diese Fläche verpflichtet (z. B. Bewohner desselben Grundstücks), besteht eine gesamtschuldnersiche Verantwortung.

Bei Schnee- und Eisglätte haben die Straßenanlieger die zu räumenden Flächen sowie die Zugänge zur Fahrbahn rechtzeitig zu bestreuen, sodass sie von Fußgängern bei Beachtung der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt möglichst gefahrlos benutzt werden können.
Die Räumung und das Bestreuen muss werktags bis 07.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 08.00 Uhr erfolgt sein. Diese Pflicht endet um 20.00 Uhr.
Der Inhalt der kommunalen Streukisten darf nur für das Abstreuen von öffentlichen Flächen verwendet werden. Für das Streugut von Flächen, für die der Anlieger nach der Räum- und Streupflichtsatzung zuständig ist, muss er selber aufkommen.
Nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist es nicht zulässig, den Schnee von Gehwegen auf die Straße zu werfen, da hierdurch neue Gefährdungen durch Schneeglätte entstehen und die Verursacher bei Unfällen haftbar gemacht werden können.

Ansprechpartner für den Winterdienst in der Gemeinde Gomadingen ist Herr Reiner, Tel. 969635.


Verkauf von Brennholz lang aus dem Gemeindewald Gomadingen

Brennholz lang aus dem Gemeindewald Gomadingen

Die Aufarbeitung von Brennholz lang (Polter) ist im Bereich Gomadingen abgeschlossen.
Listen und Karten mit den vorhandenen Poltern können auch bei der Gemeindepflege abgeholt werden.
Wer Bedarf an Brennholz lang hat, meldet diesen bitte bis zum 21.12.2020 bei der Gemeindepflege (,
Fax 07385- 96 96 22) an.

Im Bereich Dapfen wird derzeit Polterholz im Kräuterhäule aufgearbeitet. Nähere Infos erhalten Sie, sobald die Arbeiten abgeschlossen sind.


VHS Programm Herbst/Winter 2020/2021

Das aktuelle Programm für die VHS Außenstelle Gomadingen ist da.

VHS Programm Gomadingen_Herbst Winter 2020-2021
VHS Programm Gomadingen_Herbst Winter 2020-2021

Gestütsmuseum in Offenhausen

Reduzierter Eintrittspreis im September 2020


Araberstuten mit Fohlen auf der WEide

Erlebnistage mit Schauprogramm im Haupt- und Landgestüt Marbach

Erleben Sie ein etwa halbstündiges Programm im Herzen des UNESCO-Biosphärengebiets vor der Kulisse des ältesten deutschen Staatsgestüts. Neben den „Jumpern“ im Parcours und eleganten Hengsten in der Dressur warten rasante Schaubilder und wunderschöne Verkaufspferde in lebendiger Freiheit auf Sie. Die anmutigen Weil-Marbacher Vollblutaraber, die imposanten Schwarzwälder Kaltblutpferde, die Altwürttemberger als lebendiges Kulturgut sowie die sportlichen Warmblutpferde werden ihren Auftritt in der Marbacher Reithalle haben und für eine außergewöhnliche Atmosphäre sorgen.